Logo Gemeindebücherei Lohrheim

Die lange Suche nach der Lohrheimer Schulchronik

Buecherei20150303
Büchereileiterin Rita Tolkmitt liest am Sonntag aus der Lohrheimer Schulchronik. Foto: Quirein

Jahrelang suchte Büchereileiterin Rita Tolkmitt die verschollene Lohrheimer Schulchronik. Ihre Bemühungen und Recherchen haben sich gelohnt: Die Chronik wurde gefunden und steht am Sonntag bei einer Lesung in der Bücherei im Mittelpunkt.

Wann genau wurde eigentlich die Bücherei gegründet? Diese Frage stellte sich Rita Tolkmitt bereits seit dem Jahr 1999, als sie die Leitung von der jetzt 101-jährigen Gerda Markus übernahm. Um dies herauszufinden, fragte sie zunächst alteingesessene Lohrheimer. Diese wussten zwar, dass die Bücherei 1954 zur Gemeindebücherei wurde, aber nicht, wann sie gegründet wurde. Nur soviel: Es muss Jahre zuvor gewesen sein. Und: Es müsste in der Schulchronik stehen. Also machte sich Rita Tolkmitt auf die Suche danach – zunächst erfolglos.

Zum 50. Jubiläum der Gemeindebücherei im Jahr 2004 griff sie das Thema wieder auf. Sie fragte im Landesbibliothekszentrum nach, recherchierte, doch die Jahre vergingen: Weder die Verbandsgemeinde noch das Wiesbadener Staatsarchiv wusste, wo die Chronik zu finden war. Dann kam der entscheidende Tipp: Vielleicht liegt sie noch in der Schule. In der Grundschule wurde Tolkmitt fündig. Und tatsächlich: Jahrelang hatte die Schulchronik dort still im Regal gelegen, bis sie im Jahr 2013 gesucht und gefunden wurde. „Es war toll“, schwärmt Rita Tolkmitt.

Von 1819 bis 1942 haben Lehrer eine Art ausführliches Klassenbuch geschrieben: Nicht nur die Anwesenheit der Schüler wurde festgehalten, sondern auch Vieles aus dem Alltagsleben. „Das ist unglaublich spannend“, so Rita Tolkmitt. Auf mehr als 200 Seiten steht Lohrheimer Geschichte, wenn auch in altdeutscher Schrift und, je nach Lehrer, nicht besonders leserlich. Also begannen Rita Tolkmitt gemeinsam mit Winfried Prokasky, Erich Schwenk und Doris Seelbach, das Buch abzufotografieren, um es übersetzen zu können, ohne es zu beschädigen. Eine spannende, mühevolle und zeitintensive Arbeit, die sich aber gelohnt hat, wie Rita Tolkmitt findet. Am Sonntag wird sie aus der Chronik lesen: von Broten, die einmal 300 Milliarden Mark gekostet haben, dem besonders harten Winter 1929, von Theaterspielen und dem Ofen in der Schule, der an so manchem Schulunterrichtsausfall Schuld hatte. Ausführungen über tödliche Darmviren, einem Lehrer, der nur im Winter unterrichtete und Schulklassen, die mehr als 100 Kinder beherbergten, werden ebenfalls thematisiert. Und auch die Antwort auf die ursprüngliche Frage nach der Eröffnung der Bücherei wird Rita Tolkmitt dann lüften.

Die Lesung von Rita Tolkmitt aus der Schulchronik findet am Sonntag, 8. März, um 15 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten, entweder direkt in der Bücherei oder per E-Mail an buecherei@lohrheim.de.


Nassauische Neue Presse 03.03.2015 03:00 | Nadja Quirein